Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Basismodul

in den geisteswissenschaftlichen Studien

Das Basismodul umfasst einführende Lehrveranstaltungen, welche die fachliche, fakultätsweite und universitätsweite Orientierung am Beginn des Studiums erleichtern sollen. Ein Blick über den Bereich des eigenen Faches soll die Interdisziplinarität fördern und einen ersten Zugang zu vernetztem Denken eröffnen. Bei Absolvierung aller Teile des Basismoduls (a. bis d.) kann ein Zertifikat erlangt werden.

Weitere Informationen zum Basismodul finden Sie hier.

Das Basismodul umfasst insgesamt mind. 28 ECTS-Anrechnungspunkte. Es besteht aus den obligatorisch zu absolvierenden Anteilen (a. bis c.) und einem fakultativen Anteil (d.):

a.Fachspezifisches Basismodul des gewählten Studiums (Pflichtfach, mind. 8 ECTS-Anrechnungspunkte)
b.Fachspezifisches Basismodul des als 2. Studienfach gewählten Studiums (gebundenes Wahlfach, mind. 8 ECTS-Anrechnungspunkte)
c.Fakultätsweites Basismodul (gebundenes Wahlfach, 6 ECTS-Anrechnungspunkte)
d.Universitätsweites Basismodul (freies Wahlfach, 6 ECTS-Anrechnungspunkte)

a. und b. Fachspezifisches Basismodul des gewählten Studiums (mind. 8 ECTS) und des als 2. Studienfach gewählten Studiums (mind. 8 ECTS)

Das fachspezifische Basismodul kann aus folgenden Studien an der geisteswissenschaftlichen Fakultät gewählt werden:
Alte Geschichte und Altertumskunde, Anglistik/Amerikanistik, Archäologie (klassische und provinzialrömische Archäologie), Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Europäische Ethnologie, Germanistik, Geschichte, Griechisch, Kunstgeschichte, Latein, Philosophie, Russisch, Slowenisch, Sprachwissenschaft.
Die Lehrveranstaltungen zum fachspezifischen Basismodul entnehmen Sie bitte den jeweiligen Curricula.

c. Fakultätsweites Basismodul (6 ECTS)

Das fakultätsweite Basismodul der Geisteswissenschaftlichen Fakultät vermittelt eine Orientierung über die Geisteswissenschaften bzw. die an der Fakultät angebotenen Studien. Die Studierenden sollen die Charakteristika der Geisteswissenschaften und die wichtigsten wissenschaftlichen Zugänge zu den Gegenständen ihrer Forschung kennen lernen und sich der Bedeutung der Geisteswissenschaften in wissenschaftlicher wie gesellschaftlicher Hinsicht bewusst werden.

Zwei der folgenden Lehrveranstaltungen (FB.1 und FB.2 ODER FB.1. und FB.3) sind im Rahmen des fakultätsweiten Basismoduls zu absolvieren, das Angebot zu den einzelnen Modulkomponenten wechselt jedes Semester:

Modul FB Fakultätsweites Basismodul GEWI Typ ECTS KStd.
FB.1 Geisteswissenschaften: eine Standortbestimmung VO 3 2
FB.2 Themen der Geisteswissenschaften VO32
FB.3 Einführende Lehrveranstaltung aus einem 3. Studium VO32

Für das fakultätsweite Basismodul können nur Lehrveranstaltungen gewählt werden, die keine Pflichtfach-Lehrveranstaltungen des gewählten Studiums bzw. Lehrveranstaltungen des als 2. Studienfach gewählten Studiums darstellen.
Angebotene Lehre im WS
Angebotene Lehre im SoSe

Angebotene Lehre der vergangenen Studienjahre:

d. Universitätsweites Basismodul (6 ECTS)

Im universitätsweiten Basismodul werden im Rahmen der Freien Wahlfächer e-learning unterstützte Lehrveranstaltungen angeboten, die von Lehrenden aller Fakultäten gemeinsam konzipiert wurden. Das universitätsweite Basismodul ist als Einstiegs- und Orientierungshilfe für das Studium gedacht. Es besteht aus drei Arbeitsbereichen zu je 2 ECTS-Anrechnungspunkten:

  1. Arbeitsbereich: Selbstmanagement in Studium und Beruf (Wintersemester)
  2. Arbeitsbereich: Gender Studies (Sommersemester)
  3. Arbeitsbereich: Verantwortung in Wissenschaft und Beruf (Sommersemester)

Detaillierte Informationen zum universitätsweiten Basismodul und zu den angebotenen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Kontakt

Studiendekanin

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Margit Reitbauer
margit.reitbauer(at)uni-graz.at

Vizestudiendekan

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Nikolaus Reisinger
nikolaus.reisinger(at)uni-graz.at

Koordinationsstelle für Lehramtsstudien

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.