Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Preisverdächtig!

Donnerstag, 19.05.2022

Die GewinnerInnen des GEWI Preises für Abschlussarbeiten stehen fest! In den Kategorien Dissertation und Masterarbeit wurden je zwei Hauptpreise vergeben!

Bereits zum dritten Mal ist die Auswahlkommission des GEWI Preises für Abschlussarbeiten zusammengetreten, um aus den vielen BewerberInnen die besten Abschlussarbeiten aus den Kategorien Masterarbeit und Dissertation auszuwählen. Dieses Mal wurden jeweils zwei eingereichte Arbeiten pro Kategorie so excellent bewertet, dass entschieden wurde, nur zwei Hauptpreise zu vergeben.

In der Kategorie Dissertationen stachen Susanne Katharina Christ, mit Ihrer Arbeit über Demenz in der Literatur ("Fictions of Dementia: Narrative Modes for Presenting Dementia in Anglophone Novels") und Dimitri Smirnov mit einer Arbeit über Sound in der Literatur ("Auditory Violence. Literary Sounds in Postcolonial Prose Fiction") aus den eingereichten Bewerbungen hervor.

Auch unter den Masterarbeiten fanden sich zwei herausragende BewerberInnen. Christina Sophie Bäck und Marco Patrick Jandl haben beide Arbeiten über Erinnerungskultur verfasst, wobei sich Frau Bäck italophoner Migrationsliteratur ("Erinnerungskulturen innerhalb der italophonen Migrationsliteratur. Eine Analyse der Erinnerungen in den literarischen Werken von Shirin Ramzanali Fazel und Igiaba Scego") und Herr Jandl universitärer Erinnerungskultur ("Universitäre Erinnerungskultur in Österreich nach 1945 am Beispiel der Universität Graz") widmet .

Die PreisträgerInnen dürfen sich über einen Geldpreis sowie die Möglichkeit zur Publikation ihrer Arbeit in der Reihe "GEWI : AUSGEZEICHNET" freuen. Zudem wird im Podcast Format "HörSaal: 15 Minuten Forschung"  ein Gespräch mit den PreisträgerInnen zu hören sein.

 

Alle Infos zu Preis & PreisträgerInnen finden Sie hier.

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.